Mountainbike gegen Rennrad

Mountainbikes und Rennräder sind beide Arten von Fahrrädern, die für unterschiedliche Zwecke entwickelt wurden.

Vergleichstabelle

Vergleichstabelle Mountainbike gegen Rennrad
Mountainbike Rennrad
VerwendenSport, ErholungBeförderung, Erholung
BeschreibungFahrrad für das Offroad-Radfahren.Fahrräder, die hauptsächlich auf asphaltierten Straßen eingesetzt werden.
Gelände benutztFahren auf Feldwegen, über Felsen, steile Pässe und nicht auf asphaltierten Straßen.Wird hauptsächlich in asphaltierten Straßen verwendet.
Design-MerkmaleBreite, knorrige Reifen für gute Traktion und Stoßdämpfung, Vorder- und Hinterradaufhängung, bis zu 30 Gangstufen für eine Vielzahl von Geländen.Leichter Aluminiumrahmen mit fallendem Lenker, schmalen Hochdruckreifen zur Verringerung des Rollwiderstands.
TypenLanglauf, ganztägige Ausdauer, Freeride-Biken, Downhill-Biken.Touring, Hybrid, Utility, Roadster, Liegerad.

Rennrad mit leichterem Rahmen und Lenker

Zweck

Ein Mountainbike mit dicken, knorrigen Reifen

Mountainbikes sind für das Offroad-Radfahren in nicht asphaltierten rauen Umgebungen konzipiert. Mountainbiken wurde in den 1970er Jahren zu einer Sportart und hat sich seitdem zu einer olympischen Sportart im Jahr 1996 entwickelt. Weniger beliebt als schwer zu filmen und im Fernsehen zu übertragen und ist das einzige Mountainbike-Event bei den Olympischen Sommerspielen.

Rennräder werden hauptsächlich auf asphaltierten Straßenoberflächen eingesetzt, hauptsächlich nur als Transportmittel.

Typen

Langlauf wird nach Geländetyp klassifiziert: holprige Waldwege, glatte Feuerwege und einspurig. Downhill-Mountainbiken ist ein schwerkraftunterstütztes Zeitrennen. Abfahrtsrennen finden in steilem, bergabem Gelände ohne ausgedehnte Kletterabschnitte statt, was zu Hochgeschwindigkeitsabfahrten mit längeren Sprüngen und anderen Hindernissen führt. Das ursprüngliche Konzept des Freeridens war, dass es keine festgelegten Kurse, Ziele oder Regeln gab, an die man sich halten konnte. Die ursprünglichen Freeride-Bikes waren modifizierte Downhill-Bikes, die eine Ausrüstung verwendeten, die es dem Fahrer ermöglichte, sowohl bergauf als auch bergab zu fahren. Moderne Freeride-Bikes ähneln Downhill-Bikes, bieten jedoch etwas weniger Federweg und sind leichter - so können sie nicht nur bergab, sondern auch über Bergpfade gefahren werden.

Touring-Rennräder sind so konzipiert, dass sie Gewicht und Gepäck aufnehmen können, während der Fahrradrahmen die Steifigkeit gegenüber der Flexibilität bevorzugt, Hochleistungsräder zur Erhöhung der Ladekapazität und mehrere Punkte zum Anbringen von Rucksäcken, Wasserflaschen und Kotflügeln. Hybrid-Straßenfahrräder sind Nutzfahrräder, die sowohl für das Fahren in der Stadt als auch für das Pendeln auf asphaltierten Straßen verwendet werden können und über Geländefähigkeiten verfügen. Utility-Bikes sind die weltweit am häufigsten verwendeten Bikes und werden für einfache Community- und Besorgungen verwendet.

Design

Es gibt verschiedene Designs von Fahrrädern für die optimale Nutzung. Mountainbikes haben breite, knorrige Reifen für gute Traktion und Stoßdämpfung, Vorder- und Hinterradfederung und bis zu 30 Gangstufen für verschiedene Gelände. Freeride-Bikes legen weniger Wert auf Gewicht und mehr auf Kraft. Downhill-Bikes haben mehr Federweg. Sie bestehen aus verschiedenen Fahrradkomponenten, z. B. Rahmen, die stark und dennoch leicht sind. Dies erfordert häufig die Verwendung teurerer Legierungen und kann bis zu 40 Pfund leicht sein.

Rennräder haben einen leichten Aluminiumrahmen mit fallendem Lenker und schmale Hochdruckreifen, um den Rollwiderstand zu verringern.

Ähnlicher Artikel