MLM vs. Pyramid Scheme

Betrügerische Pyramidensysteme - wie Ponzi-Systeme - sind illegal, versuchen jedoch häufig, sich als MLM- Programme (Multi-Level-Marketing) zu tarnen. Traditionelle MLM-Programme sind legal, da es ein echtes Produkt gibt, das über den Kanal verkauft wird.

Vergleichstabelle

Vergleichstabelle MLM versus Pyramid Scheme
MLM Pyramidenschema
Was ist es?VermarktungsstrategieBetrügerisches Schema
InstallierenDie Provision wird den Händlern auf mehreren Ebenen gezahlt, wenn das Produkt verkauft wird.Es wird kein echtes Produkt verkauft.
Versprochene EntschädigungDie Teilnehmer werden gebeten, im Voraus Geld zu zahlen, um sich anzumelden. Teilnehmer an MLM verdienen Geld mit Anmeldegebühren UND durch den Verkauf von Produkten.Die Teilnehmer werden gebeten, im Voraus Geld zu zahlen, um sich anzumelden. Teilnehmer an einem Pyramidensystem verdienen Geld hauptsächlich mit Anmeldegebühren und nicht mit dem Verkauf von Produkten.
LegitimitätLegalIllegal
ProduktMLM wird normalerweise als Kanal für den Verkauf von materiellen Produkten verwendetEs gibt kein Produkt außer einer gefälschten Investition

Definition von MLM- und Pyramidenschemata

Multi-Level-Marketing (MLM) ist eine Marketingstrategie, mit der das Produkt über Distributoren beworben werden soll und die mehrere Vergütungsebenen bietet.

Pyramidensysteme sind jedoch betrügerische Systeme, die sich als MLM-Strategie tarnen. Der Unterschied zwischen einem Pyramidensystem und einem rechtmäßigen MLM-Programm besteht darin, dass es kein echtes Produkt gibt, das in einem Pyramidensystem verkauft wird, und die Provisionen basieren nur auf der Anzahl der neuen Personen, die in das System aufgenommen werden.

Installieren

Die Hauptidee der MLM-Strategie besteht darin, die maximale Anzahl von Händlern für das Produkt zu fördern und die Vertriebsmannschaft exponentiell zu erhöhen. Die Projektträger erhalten eine Provision für den Verkauf des Produkts sowie eine Vergütung für Verkäufe, die ihre Mitarbeiter tätigen. Daher ist der Vergütungsplan für mehrstufiges Marketing so strukturiert, dass Provisionen an Einzelpersonen auf mehreren Ebenen gezahlt werden, wenn ein einzelner Verkauf erfolgt und die Provision davon abhängt auf das Gesamtumsatzvolumen.

Im Fall von Pyramidensystemen wird Geld nur für die Registrierung anderer Personen in das System berechnet, und es wird tatsächlich kein echtes Produkt verkauft. Nur wenige Personen (diejenigen, die am Start des Programms beteiligt sind) verdienen Geld, und wenn keine neuen Personen eingestellt werden können, scheitert das Programm und die meisten Promotoren, mit Ausnahme der Top-Promotoren, verlieren ihr Geld.

Legitimität

Die Federal Trade Commission (FTC) hat Richtlinien festgelegt, die den Verbrauchern helfen, legitime Pläne von illegalen zu unterscheiden. Der Unterschied zwischen MLM- und Pyramidensystemen gemäß diesen Richtlinien ist wie folgt:

  • MLM verkauft Produkte oder Dienstleistungen an Verbraucher und bietet Produkte an, Pyramid-Systeme jedoch nicht
  • Provisionen werden beim Verkauf von Produkten und nicht bei Anmeldungen gezahlt. MLM hat eine hierarchische Provision für den Verkauf von Produkten festgelegt, während Pyramidensysteme ausschließlich auf Neuanmeldungen basieren.
  • Das Unternehmen kauft zum Zeitpunkt der Kündigung Inventar von den Teilnehmern zurück. Pyramidensysteme haben kein Inventar.

Pyramidensysteme werden schnell unhaltbar, weil es nicht genug Menschen auf der Welt gibt, um sie zu unterstützen.

Vorsicht

Unabhängig vom rechtlichen Status ist es sehr wichtig zu beachten, dass viele Menschen Geld verloren haben, wenn sie an MLM-Unternehmen teilnehmen. Selbst für legale MLM-Unternehmen stammt der Großteil der Gewinne (falls vorhanden) nicht aus dem Verkauf von Produkten, sondern aus der Rekrutierung anderer Mitglieder. Dies wurde in diesem Segment von HBOs Last Week Tonight gut behandelt :

Wie in diesem Segment berichtet, sind die Erfolgschancen gering und die meisten Distributoren erhalten keine Provision von der MLM-Firma. Beispielsweise erhielten 93% der Nu Skin-Händler in einem bestimmten Monat keine Provision.

Bevor Sie sich einem mehrstufigen Marketingunternehmen anschließen, sollten Sie versuchen, ehemalige Mitglieder / Vertriebshändler zu treffen und aus ihren Geschichten zu lernen. Das Internet ist voll von diesen Geschichten und es gibt auch Selbsthilfegruppen, in denen sich Menschen treffen, um andere potenzielle Mitglieder zu warnen.

Vergütungspläne und -modelle

MLM-Vergütungspläne

Die MLM-Strategie sieht unterschiedliche Vergütungspläne vor, die sich je nach Verteilung der Provision auf die Projektträger geringfügig unterscheiden. Die Pläne umfassen Unilevel-, Stairstep Breakaway-, Matrix-, Binary- und Hybrid-Pläne.

Das Unilevel-Modell ist das einfachste. Das Design ist so, dass eine Person unbegrenzt viele „Frontline“ -Distributoren für das Produkt rekrutieren kann. Die Frontline-Distributoren werden ermutigt, mehr Distributoren zu rekrutieren, und somit geht der Zyklus weiter. Provisionen werden bis zu sieben Stufen tief bezahlt.

Das Stairstep Breakaway-Modell soll sowohl den Verkauf von Einzelpersonen als auch von Gruppen fördern. In diesem Modell wird einem Gruppenleiter mehrere Rekruten zugewiesen. Ziel ist es, in einer festgelegten Zeit ein bestimmtes Umsatzvolumen zu erreichen. Sobald dies erreicht ist, wechseln die Distributoren zu einem höheren Provisionsniveau. Dieses Muster setzt sich bis zu einer bestimmten Grenze fort, wonach der Händler abbricht und dieses Provisionsmuster aufhört. Ab diesem Zeitpunkt werden dem Vertreter weitere Provisionen und Anreize gewährt.

Matrixmodelle ähneln dem ersten Typ, außer dass eine begrenzte Anzahl von Distributoren auf jeder Ebene gesponsert werden kann und sobald diese voreingestellte Anzahl erreicht ist, kann eine andere Matrix gestartet werden.

Mit binären Modellen können nur zwei Distributoren an vorderster Front Sponsoren sein, und wenn es mehr Sponsoren gibt, werden sie auf die nächste Ebene übertragen. Auf jeder Ebene sind also nur zwei Händler erforderlich, um den Vergütungsplan abzuschließen. Außerdem muss die Vergütung auf jeder Ebene zwischen den beiden Vertriebshändlern ausgeglichen werden, damit das Umsatzvolumen einen bestimmten Prozentsatz des Gesamtumsatzes des Vertriebshändlers nicht überschreitet.

Hybridmodelle kombinieren, wie der Name schon sagt, einen der oben genannten Vergütungspläne.

Kompensationsmodelle für Pyramidenschemata

Die im Pyramidenschema enthaltenen Modelle umfassen das 8-Ball-Modell und das Matrixschema. Im 8-Ball-Modell muss jede Person zwei Personen für das Programm rekrutieren. Diese Personen müssen einen Betrag zahlen, um an dem als „Geschenksumme“ bezeichneten System teilzunehmen. Der Kapitän oder die Person an der Spitze erhält das Geschenkgeld von 8 Personen, bevor er das Programm verlässt. Die verbleibenden Personen rücken nach oben, und dieses Muster setzt sich fort, wenn mehr Personen für das Programm eingestellt werden.

Das Matrixschema ist auch ein Pyramidenschema, mit der Ausnahme, dass Personen für ein Produkt im Voraus bezahlen und in einer Warteschlange warten müssen, um in das Schema einzutreten. Wenn die rekrutierte Person eine bestimmte Anzahl von Personen weiter rekrutiert, erhält sie ein Produkt wie einen Camcorder oder einen Fernseher, das viel weniger wert ist als das bezahlte Geld, und verlässt das Programm. Dieses System bricht zusammen, wenn keine Menschen mehr bereit sind, zu zahlen und beizutreten.

Beispiele

Eines der jüngsten Beispiele für ein Pyramidensystem ist Malaysian SwissCash. Beispiele für MLM-Unternehmen sind Amway, Mary Kay, Max International, Herbalife, Kyani, Le-vel, Nu Skin und Jusuru.

Ähnlicher Artikel