MDF gegen Sperrholz

Faserplatten mittlerer Dichte (MDF) sind im Allgemeinen billiger als Sperrholz, aber nicht so hart und können bei hohem Gewicht durchhängen. MDF geht auch nicht sehr gut mit Feuchtigkeit um und eignet sich daher besser für den Innenbereich, z. B. in Möbeln. Feuchtigkeit beeinflusst auch die Festigkeit von Sperrholz; Außengeklebtes Sperrholz kann im Freien verwendet werden, funktioniert jedoch am besten, wenn der Feuchtigkeitsgehalt niedrig bleibt.

Vergleichstabelle

Vergleichstabelle MDF versus Sperrholz
MDF Sperrholz

BestandteileHolzfasern, die durch Abbau von Hartholz- und Weichholzresten entstehen, werden mit Wachs und Harz kombiniert und heißgepresstDünne Furnierblätter werden zusammengeklebt
StrukturGleichmäßig, glatt und knotenfrei.Ungerade Anzahl von Schichten mit Körnern benachbarter Schichten im rechten Winkel zueinander. Deckfurniere sind hochwertiger als die Kernfurniere.
SicherheitsrisikenVerwendung von Harnstoff-Formaldehyd und Phenol-Formaldehyd-Harz, die in sehr hoher Konzentration krebserregend sindVerwendung von Harnstoff-Formaldehyd und Phenol-Formaldehyd-Harz, die in sehr hoher Konzentration krebserregend sind
VerwendetSchrankbau, Kunsthandwerk, Leisten / Verkleidungen, Regale (Bücherregal verschiebbar)Dächer, Wände, Unterböden, Boxen, Pakete, Sportgeräte, Musikgeräte, Spielgeräte, High-End-Lautsprecher
Beschreibung• Hat eine glatte, ebene Oberfläche. • Leicht zu bearbeiten und zu lackieren oder zu färben. • In wasser- und feuerfester Form erhältlich. • Kann bearbeitet werden. • Oft furniert oder lackiert, um das Erscheinungsbild zu verbessern• Eine sehr starke Platte aus Furnier- oder Lagenschichten, die mit den Körnern zu 900 miteinander verklebt sind. • Innen- und Außensorten erhältlich. • Ein sehr haltbares wasser- und kochfestes (WBP) Sperrholz, das unter extremen Bedingungen verwendet werden kann

Was ist MDF?

Medium Density Fiberboard (MDF) ist ein Holzwerkstoff, der aus Holzfasern hergestellt wird, die aus dem Abbau von Hartholz und Weichholz mit einem Defibrator gewonnen werden. Die Holzfasern werden dann mit Wachs und Harzkleber zusammengeklebt. Sie werden durch Anwendung von hoher Temperatur und hohem Druck zu Platten verarbeitet. Das resultierende glatte Holzprodukt hat keine Holzmaserung und teilt viele Eigenschaften mit Spanplatten. MDF ist jedoch eine etwas stärkere Spanplatte.

Was ist Sperrholz?

Sperrholz wird aus Schälstämmen hergestellt. Dünne Schichten werden von Holzstämmen abgezogen, indem sie entlang ihrer horizontalen Achse gedreht werden. Die aus diesem Verfahren erhaltenen Furnierplatten werden auf die gewünschten Abmessungen geschnitten, getrocknet, geflickt, zusammengeklebt und dann in einer Presse bei 140 ° C (284 ° F) und 1, 9 MPa (280 psi) gebrannt, um eine Sperrholzplatte zu bilden. Abhängig von der Sperrholzsorte kann es glatt und nützlich sein oder auch nicht, um Holzstücke im Innenraum optisch ansprechend zu gestalten. Einige Sperrholzsorten können gebeizt werden und für Küchenmöbel gut aussehen.

Sehen Sie sich das folgende Video an, um mehr darüber zu erfahren, wie sich Sperrholz, MDF, HDF (High Density Fiberboard), Blockboard und Spanplatten unterscheiden.

Festigkeit und Haltbarkeit

MDF ist nicht so hart wie Sperrholz und kann bei unsachgemäßer Handhabung leicht beschädigt werden. Es ist nicht so steif wie Sperrholz und kann durchhängen, wenn zu viel Gewicht darauf aufgebracht wird. Wenn beispielsweise MDF für Regale verwendet wird, ist es wichtig, die Regale zu verstärken, um ein Durchhängen zu verhindern.

Die Kreuzkörnung von Sperrholz verbessert die Dimensionsstabilität durch Reduzierung von Ausdehnung und Schrumpfung. Dadurch ist die Festigkeit eines Paneels in beide Richtungen gleichbleibend. Die ungerade Anzahl von Blättern verringert auch das Verziehen. Ein weiterer Vorteil von Sperrholz besteht darin, dass extreme Kälte seine Abmessungen oder Festigkeit nicht beeinflusst.

Verarbeitbarkeit

Beim Eintreiben einer Schraube am Rand des MDF spaltet sich der weiche Kern leicht. Wenn kein Senkbohrer verwendet wird, kann der Kopf der Schraube vor dem Einsinken abbrechen oder Späne nach oben drücken. Im Gegensatz dazu verringert die Kreuzkörnung von Sperrholz leicht die Neigung zum Spalten, wenn es an seinen Kanten genagelt wird.

MDF wird üblicherweise in erschwinglichen Möbeln der unteren Preisklasse verwendet.

Aufgrund der ungerichteten Kornstruktur von MDF ist es ideal zum Schneiden, Bearbeiten und Bohren, ohne Splitter oder Abplatzungen zu erzeugen. Das Fehlen von Knoten erleichtert das Finishing.

Die glatte Oberfläche von MDF macht es ideal für einfache Teile des Innendesigns, die gestrichen werden sollen, während Sperrholz den Teilen, die stärker sein müssen, eine gewisse Haltbarkeit verleiht. Beides kann für erfahrene Heimwerker relativ einfach zu bedienen sein und ist in einer Reihe billiger und erschwinglicher Möbelprodukte enthalten. Beispielsweise sind sowohl MDF als auch Sperrholz sowie OSB (Oriented Strang Board) häufig in vielen IKEA-Möbelstücken enthalten.

Das folgende Video gibt Tipps, wie Sie sicher und effektiv mit Holzplatten arbeiten und welche Sägetypen zum Schneiden verwendet werden. Alle Heimwerkerarbeiten, bei denen MDF oder Sperrholz geschnitten werden müssen, sollten im Freien mit geeigneter Schutzausrüstung durchgeführt werden.

Kosten für Sperrholz gegen MDF

MDF ist normalerweise billiger als Sperrholz, aber vieles hängt von der Sperrholzqualität und den verwendeten Holzarten ab. Höhere Sperrholzqualitäten sind teurer, weil sie ästhetischer sind und häufig natürliche Hartholz- oder Weichholzkörner aufweisen. Niedrigere Qualitäten werden bei Bauarbeiten verwendet, bei denen sie nicht sichtbar sind (z. B. für Unterböden). Beide Holzprodukte werden auch nach Dicke bewertet.

Eine 1/4 "Bendy MDF-Platte (24" x 48 ") kostet bei Amazon etwa 22 US-Dollar, während eine Sperrholzplatte der Klasse B-BB (1/4" dick, 24 "x 30") bei Amazon 10 US-Dollar kostet.

Verwendung im Bauwesen

Sperrholz wird im Hausbau verwendet.

MDF wird für Türen und Innenverkleidungen im Bauwesen verwendet, bei denen Feuchtigkeit die Beschädigung verringert, wurde jedoch ausschließlich für Möbel entwickelt. Als solches wird es hauptsächlich für Innenanwendungen verwendet.

Sperrholz wird für Türen, Außentreppen, Außenverkleidungen, Fußböden, Rahmen, Innenschienen und Balustraden, Innentreppen, Innenverkleidungen, Scherwände, Holzschreinereiprodukte und Holzportalrahmen im Bau verwendet. Sperrholz lässt sich leicht mit der Maserung biegen, daher wird es häufig verwendet, um gekrümmte Oberflächen zu erzeugen. Zum Beispiel wird die obere glatte Oberfläche manchmal verwendet, um gekrümmte Skateboardrampen herzustellen.

Nachteile und Risiken

Sperrholz

  • Sperrholz ist teurer als MDF.
  • Im Vergleich zu MDF ist es schwierig, mit Sperrholz glatte Schnitte und Kanten zu erzielen.
  • Obwohl Sperrholz wasserbeständiger als MDF ist, ist es dennoch porös und anfällig für Beschädigungen, wenn es im Laufe der Zeit Wasser ausgesetzt wird.
  • Das meiste Sperrholz emittiert Harnstoff-Formaldehyd, genau wie MDF. Es ist jedoch möglich, formaldehydfreies Sperrholz zu kaufen.

MDF

  • MDF erzeugt beim Schneiden eine große Menge Staub. Es sollte in einer belüfteten Umgebung geschnitten werden, und es wird empfohlen, ein Atemschutzgerät zu verwenden.
  • Die Paneele sind schwer.
  • Es ist nicht wasserdicht. Eine gute, dicke Grundierung und Lackierung kann dazu beitragen, MDF abzudichten und wasserbeständiger zu machen. Es ist jedoch immer noch ratsam, verschüttete Flüssigkeiten so schnell wie möglich zu beseitigen.
  • MDF ist nicht so steif und biegt oder sackt unter Gewicht ab. Es ist nicht viel stärker als Spanplatten.
  • MDF-Produkte emittieren Harnstoff-Formaldehyd und andere flüchtige organische Verbindungen, die bei ausreichenden Konzentrationen ein Gesundheitsrisiko darstellen. Die Beschichtung mit Grundierungen und Farben kann zur Verringerung ihrer Emissionen beitragen.

Ähnlicher Artikel