Keramik vs. Metallic Bremsbeläge

In Scheibenbremssystemen für Kraftfahrzeuge drücken zwei Bremsbeläge gegen einen Rotor und sorgen für hohe Reibung bei langsamer Drehung. Bremsbeläge in modernen Fahrzeugen sind entweder aus Keramik oder Metall . Keramische Bremsbeläge sind normalerweise teurer, bieten aber Gelegenheitsfahrern eine überlegene Leistung. Metallische Bremsbeläge bieten eine bessere Leistung unter den hohen Anforderungen von Rennen, schwerem LKW und Polizeiarbeit. Insbesondere die Eigenschaften von metallischen Bremsbelägen beinhalten einen Kompromiss zwischen Leistung und Langlebigkeit.

Vergleichstabelle

Vergleichstabelle Keramikbremsbelag gegen Metallbremsbelag
Keramikbremsbelag Metallisches Bremsbelag
Kosten (Einstiegspads)$ 40 - $ 60 pro Paar.25 - 30 US-Dollar pro Paar.
GeräuschpegelNiedrigerHöher
StaubErzeugt weniger StaubErzeugt mehr Staub
Abrieb und VerschleißKeramische Bremsbeläge nutzen sich langsamer ab, sind jedoch für den Rotor abrasiver.Metallische Bremsbeläge verschleißen schneller, verursachen jedoch weniger Rotorverschleiß.
PerformanceMinderwertige Leistung unter extremen Bedingungen.Überlegene Leistung unter extremen Bedingungen.
WärmeableitungDie Bremsbeläge kühlen schneller ab, ziehen jedoch weniger Wärme vom Rotor ab.Die Bremsbeläge speichern mehr Wärme, ziehen jedoch die Wärme vom Rotor ab.
HauptanwendungenGeeignet für das tägliche Fahren.Geeignet für das tägliche Fahren und auch für Rennen, schweres Trucking und Abschleppen, Polizei.

Leistung & Verschleiß

Keramische Bremsbeläge bieten für die meisten Fahrer eine hervorragende Leistung. Hersteller von Keramikkissen behaupten, dass Keramikkissen auf lange Sicht weniger Geld kosten, weil sie länger halten. Frühe Keramikbremsbeläge zermürbten die Rotoren tendenziell schneller und zeigten bis zum Aufwärmen eine schlechte Leistung. Daher schlug dieses Argument fehl, wenn man die Kosten für den häufigen Austausch der abgenutzten Rotoren berücksichtigte. Moderne Keramikkissen haben die Probleme jedoch überwunden und sind nicht so rau auf den Rotoren.

Metallische Bremsbeläge sind bei Rotoren billiger und weniger abrasiv, haben jedoch den Nachteil, dass mehr Geräusche, Staub und Überhitzung auftreten. Metallische Bremsbeläge bieten eine höhere Bremsleistung bei schweren Anwendungen wie starkem Abschleppen und plötzlichen Stopps.

Für den Durchschnittsfahrer ist jede Art von Bremsbelag unter den meisten Bedingungen mit Sicherheit gut genug. Die Entscheidung liegt im Wesentlichen zwischen billigeren Metallpads, die schneller mehr Staub, Geräusche und Verschleiß erzeugen (aber für Rotoren einfacher sind), oder teureren und langlebigeren Keramikpads, die leiser und sauberer sind, aber Rotoren beschädigen können.

Wie Scheibenbremsen funktionieren

Dieses Video beschreibt den Mechanismus der Funktionsweise von Scheibenbremsen:

Materialien

Keramikbremsbeläge stellen die neueste Technologie dar und werden aus einer Kombination von Keramikmaterial und Kupferfaser hergestellt. Keramiken sind nichtorganische, nichtmetallische Substanzen, die durch Erhitzen und Abkühlen unter Bildung einer kristallinen Struktur entstehen.

Metallische Bremsbeläge bestehen aus Stahlfasern oder Eisenpulver, das mit der Bremsmasse gemischt ist. Metallische Bremsbeläge gibt es schon länger und sie wurden ursprünglich als Ersatz für Asbestbremsen entwickelt, die im Laufe der Zeit einen gefährlichen Staub freisetzten.

Hitze

Keramische Materialien profitieren von einer hohen Stabilität unter Hitze, dh die Wärme verteilt sich gleichmäßig im Material. Die Wärme wird auch schneller von den Keramikbremsbelägen abgeleitet, was eine schnellere Erholungszeit nach starkem Bremsen ermöglicht und möglicherweise das Risiko eines Bremsversagens bei langen Abfahrten verringert. Da die Keramikkissen weniger Wärme verbrauchen, verbleibt mehr Wärme im Rotor, was unter extremen Bedingungen zu Verwerfungen des Rotors führen kann.

Metallische Bremsbeläge ziehen mehr Wärme und halten sie länger als Keramik, haben jedoch den Vorteil, dass die Rotoren kühler bleiben. Bei längerem starkem Bremsen besteht bei Metallbelägen die Gefahr, dass sie verglast werden und weniger effektiv sind.

Lärm & Staub

Keramische Bremsbeläge sind leiser als metallische Bremsbeläge, da sie mit einer Frequenz schwingen, die über dem Bereich des menschlichen Gehörs liegt. Sie produzieren auch weniger Staub als Metallpads, und der Staub, den sie produzieren, hat eine hellere Farbe und ist leichter abzuwaschen.

Metallische Bremsbeläge sind lauter und produzieren mehr Staub. Der Staub verfärbt normalerweise die Felgen und ist schwer zu reinigen. Der Staub ist zwar weit weniger gefährlich als Asbestbremsbelagstaub, aber immer noch nicht gut zum Einatmen.

Preisgestaltung und Kauf

Wenn Sie Ihre Entscheidung bereits getroffen haben, können Sie zwischen mehreren Metallbremsbelägen oder Keramikbremsbelägen wählen.

Wenn Sie noch eine Bewertung abgeben, erhalten Sie in der Bestsellerliste von Amazon eine Vorstellung davon, welche Ersatzbremsbeläge am meisten verkauft wurden.

Ähnlicher Artikel